Actions

Work Header

X-Natural

Chapter Text

„Mulder, warum biegen Sie ab? Ich dachte, wir fliegen wieder zurück nach D.C.“ Scully’s Stimme klang genervt und müde.

„Ich möchte mir den letzten Tatort ansehen, bevor wir zum Flughafen fahren. Was ist los mit Ihnen, Scully? Sind Sie denn kein bisschen neugierig, was hier gespielt wird? Es geht immerhin um sieben Tote“, sein Blick wirkte ernsthaft erstaunt.

Die FBI Agentin griff sich mit der Hand ins Gesicht und begann mit Daumen und Ringfinger ihre Schläfen zu massieren. Dabei schüttelte sie sacht den Kopf.

„Mulder“, flüsterte sie, und fuhr dann lauter fort: „Welcher Tatort? Es war Selbstmord, genau wie die sechs anderen Selbstmorde. Ich habe alle Autopsieberichte gründlich gelesen und die beiden letzten Toten selbst auch noch mal in Augenschein genommen. Der Pathologe hat sauber und gründlich gearbeitet. Ich konnte keine Unstimmigkeiten entdecken. Es waren Suizide.“ Sie wandte sich auf dem Sitz ihrem Partner zu.

„Natürlich sollten wir versuchen zu klären, ob es einen Grund für die Häufung an Selbstmorden gibt, und ich stimme Ihnen zu, wenn Sie der Meinung sind, dass es merkwürdig ist, dass sich diese Menschen auf die gleiche Art das Leben genommen haben. Aber solche Zufälle gibt es, ich sehen keinen Anlass zu glauben, hier werde irgendetwas gespielt.“ Dana lehnte sich wieder zurück und ihr Gesichtsausdruck verriet, dass für sie dieses Thema abgeschlossen war.

Mulder lächelte sie an.

„Und an den polizeilichen Untersuchungsberichten ist Ihnen nichts fragwürdig vorgekommen?“, fragte er und konzentrierte sich dann wieder auf die Strecke.

Sie wollte sich auf dieses Spielchen nicht einlassen und lenkte sich ab, indem sie den Abschluss-Bericht für Vizedirektor Skinner im Kopf vorformulierte, doch ihre Gedanken kehrten immer wieder zu den Polizeiberichten zurück. Da war nichts Auffälliges, nichts bei dem ihre innere Alarmglocke geläutet hatte, nichts, was sie innehalten ließ. Scully atmete einmal tief ein bevor sie genervt fragte:

„Welche Fragwürdigkeit sollte mir also aufgefallen sein?“

Der FBI Agent grinste breit. Er genoss es, seine Kollegin an der Angel zu haben.

„Die Symbole, Scully, die Symbole!“ Mulder sah begeistert zu Scully hinüber, die sich mit ihrem professionell skeptischem Blick revanchierte. „Im direkten Umfeld von vier Tatorten wurden eigenartige Symbole entdeckt. Geritzt in einen Baum oder mit Asche auf einen Stein geschmiert. Sie müssen zugeben, dass das unsere Aufmerksamkeit verdient.“

Mulder stoppte den Mietwagen am Straßenrand, stoppte den Motor und nahm den Schlüssel aus dem Zündschloss.

„Mir erschließt sich die Fragwürdigkeit dieser Tatsache noch nicht, Mulder“, antworte die FBI Agentin sachlich. „Die Symbole unterscheiden sich eindeutig, sie wurden nicht an allen“, sie suchte kurz nach einem anderen Wort, schnaubte genervt und fuhr fort, „Tatorten gefunden und sie stehen in keinem Zusammenhang mit den uns bekannten Symbolen bei sogenannten Teufelsanbetern oder heidnischen Kulten.“, bevor sie weiter sprechen konnte, verließ Mulder das Fahrzeug und ging zielstrebig über die Straße in den angrenzenden Wald hinein.

„Mulder!“ Ihr wütender Ruf blieb ungehört und sie stieg ebenfalls aus dem Wagen und folgte ihrem Partner zügig. Vor dem Waldrand hielt die Frau an, sah auf den teils recht schlammigen Trampelpfad, dem Mulder gefolgt war, sah auf ihre Schuhe und fluchte leise. Dann folgte sie dem Pfad.

 

Einige hundert Meter weiter wartete der Agent auf einer kleinen Lichtung, die von unzähligen Stiefelspuren in ein Schlammloch verwandelt worden war.

„Mulder, was machen wir hier?“ sie stütze sich mit einer Hand am nächsten Baum ab und versuchte mit einem kleinen Ast die gröbsten Lehmklumpen von den Schuhen zu kratzen. Mulder warf ihr einen schuldbewussten Blick zu.

„Nur, weil nicht an allen Tatorten ein Symbol gefunden wurde, heißt das nicht, dass dort keine waren. In den Polizeiberichten wurde den Symbolen so wenig Aufmerksamkeit gewidmet, ich glaube nicht, dass die Polizei sich bei einem vermuteten Selbstmord die Mühe gemacht hat, danach zu suchen.“

Dieser Logik hatte Dana nichts entgegenzusetzen und sie begann, wie Mulder, die nähere Umgebung in gedachten Abschnitten gründlicher zu untersuchen. 

Nach einer Weile, sie hatten einen Radius von etwa zehn Metern um die Lichtung herum unter die Lupe genommen, kam Mulder mit hängenden Schultern zu Scully.

„Sieht aus, als wenn ich mich dieses Mal geirrt hätte. Oder das Symbol wäre ausgerechnet in diesem Fall deutlich weiter entfernt vom Tatort.“ sagte er leise und die Enttäuschung war seiner Stimme deutlich anzuhören.

„Vielleicht auch nicht.“ Sie sah zu ihm hinüber und deutete mit der Hand auf den Baum zu ihrer rechten. „Sehen Sie hierher, Mulder.“ Erwartungsvoll eilte der FBI Agent zu seiner Partnerin.

In etwa einem Meter Höhe war die Rinde des Baumes auf einer Fläche von etwa drei Handflächen grob abgeschält. Das Holz darunter wies etliche tiefe Kratzer auf.

„Sieht aus, als jemand versucht, das Symbol zu entfernen, oder was meinen Sie, Scully? Warum sollte jemand so etwas machen? Ich kann mir einfach nicht vorstellen, das ein Selbstmörder sich die Mühe macht, erst ein Symbol zu schnitzen, es dann wieder zu entfernen, um sich im Anschluss selbst die Halsarterien aufzuschlitzen.“ Er ging in die Hocke und fuhr die tiefen Kratzer mit einem Finger nach.

„Wie auch immer, Sie hatten recht. Wir sollten an den anderen zwei Tatorten auch nach Symbolen suchen, bevor wir zurückfahren. Meinen Sie, wir können das Symbol anhand der Kratzer einigermaßen rekonstruieren?“