Comment on Dämmerung

  1. cricri

    Ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr, ob ich seinerzeit noch auf ff.de kommentiert habe - aber das war definitiv eine der Geschichten, die ich zu Beginn meiner Tatort Münster Leidenschaft gelesen und geliebt habe. Boernes POV ist super getroffen, und ich hatte damals schon und habe auch heute noch eine Schwäche für solche Ausnahmesituationen, die die Charaktere ordentlich durcheinander bringen. Im echten Leben sind Kontrollverluste dieser Art nicht wirklich empfehlenswert und enden selten gut, klar, aber als Fanfiction-Trope mag ich's sehr ...

    Professor Dr. Karl-Friedrich Boerne erwachte mit einem Gefühl, das er zum letzten Mal in seinen Studententagen gehabt hatte, und die lagen ja nun doch schon eine Weile zurück.
    Allein der erste Satz bringt mich jedesmal wieder zum Lachen, dieser letzte Halbsatz ist einfach klasse.

    Ein Grummeln neben ihm unterbrach ihn in seinen Gedanken. Es klang seltsam vertraut... Wie in Zeitlupe drehte er seinen Kopf zur Seite, doch er merkte erst, dass er für den Anblick nicht bereit war, als er ihn bereits vor sich hatte.

    Boerne, normalerweise voller Souveränität und Selbstbewusstsein in jeder Lebenslage, verharrte ohne den leisesten Schimmer, was er jetzt tun sollte. Sein Blick verharrte ebenfalls, und zwar auf seinem friedlich dasitzenden Nachbarn. Ja, er konnte nicht leugnen, dass er in letzter Zeit eine gewisse Zuneigung zu Thiel empfand, obgleich er vor sich nie hatte zugegeben wollen, dass es über Freundschaft hinausgehen könnte – bis jetzt. Boerne wusste nicht, ob er das nicht lieber anders rausgefunden hätte.
    Das zweimal "verharren" - sehr schön. Und eine gewisse Zuneigung ... jaja ;) Und nachdem man erst vor allem lachen mußte, wird der letzte Satz für mich wenigstens ganz ernst.

    nur in der Pyjamahose, doch dieser Anblick blieb leider dem Rest der Welt verwehrt
    *grins*
    (Ich glaube, ich hab' doch damals schon kommentiert. Es kommt mir doch so vor, als hätte ich diesen Satz schonmal zitiert ...)

    Herberts Auftritt ist auch sehr stimmig und bringt noch mehr Humor rein, bevor es Ernst wird ...

    „30 Sekunden vom Dutzen bis zur Liebeserklärung. Ich bin mir sicher, das ist ein Rekord.“
    Und das ist immer noch eine der besten Pointen, die ich kenne ;)

    Last Edited Sun 17 Jun 2018 09:32AM EDT

    Comment Actions
    1. Ja, ich kann mich erinnern, dass dir die Geschichte auch damals schon sehr gut gefallen hat, umso mehr freut es mich aber, dass du jetzt noch einmal kommentiert hast - das ist ja mittlerweile schon einige Jahre her. Ich bin total raus aus dem Fandom und allgemein aus dem Tatort, bis aus Wien schau ich eigentlich kaum noch.... Aber dein schöner ausführlicher und positiver Kommentar kommt genau zur richtigen Zeit, ich bin nicht nur passiv weniger involviert, sondern auch quasi gar nicht mehr aktiv in irgendeinem Fandom, obwohl es mich so glücklich gemacht hat. Ich hab seit über einem Jahr Probleme mit meinem Hormonhaushalt und hatte auch eine OP an der Schilddrüse, erst im Nachhinein merk ich wie lange mich das schon betrifft und wie es mich verändert zu einer deprimierten, paralysierten Existenz, obwohl ich es mir so sehr wünsche wieder für etwas Leidenschaft zu spüren und engagiert zu sein... Vielleicht finde ich ja noch etwas Zeit an diesem Sonntag Abend , danke für den Anstoß und den wunderbaren Kommentar, der mich daran erinnert, wie schön ich mal schreiben konnte!

      Comment Actions