AO3 News

Post Header

Published:
2015-10-09 12:10:03 -0400
Original:
The World Without the OTW
Tags:

Verschiedene Menschen, verschiedene Motive - Mitgliedschaftskampagne - Oktober 2015

In einer Welt ohne die Mitglieder und Spender, deren Unterstützung ihre Arbeit möglich macht, könnte die OTW (Organisation für Transformative Werke) nicht existieren. Und wenn die OTW nicht existieren könnte, würden die Projekte, die sie die letzten acht Jahre unternommen hat, Fans, Fanwerke und Fandom jetzt und in Zukunft nicht unterstützen.

Unterstütze die OTW jetzt!

Ohne die OTW gäbe es zunächst einmal kein Archive of Our Own – AO3 (Ein Eigenes Archiv). Das AO3 ist eines der zwei größten Fanarchive im Internet und es ist das einzige, das nur eine einzige Bedingung an Fanwerke stellt: dass sie keine U.S.-Gesetze verletzen. Das AO3 ist das einzige Archiv mit einer Rechtsabteilung, die Fanwerke vor Löschanträgen schützt, denn die OTW hat ihre Überzeugung klargemacht, dass Fanwerke transformative Werke und transformative Werke völlig legal sind.

Ohne die OTW wäre das Rechtsteam, das auf Löschanträge im AO3 reagiert, nie zusammengekommen und alle Rechtsvertretung, die es geleistet hat, hätte nie stattgefunden. Das Rechtsteam der OTW hat das U.S. Copyright Office (US-Amerikanisches Urheberrechtsamt) um DMCA-Befreiung zur Viddingausübung ersucht. Zusammen mit Organisationen, deren Interessen die der OTW überschneiden, haben sie Benutzerrechte verteidigt und sich für Urheberrechtsreform rund um die Welt eingesetzt. Sie haben sogar Leuten dazu verholfen, vor dem U.S.-Kongress über Fandom und Fanwerke auszusagen - und das sind nur Dinge, die sie allein in diesem Jahr erreicht haben!

Ohne die OTW wären Dutzende gefährdete Fandomarchive im Dunkel des Linktods versunken, nur für Leute erreichbar, die von der Wayback Machine wissen, und nur, wenn die Seiten je darin erfasst wurden. Dank des "Open Doors"-Komitees (Offene Türen) konnten gefährdete Fanarchive aus den ersten Tagen des Internets und danach in das AO3 umziehen, wo ihre Werke für zukünftige Fans erhalten werden. Open Doors hat außerdem viele Fans bei der Spende von Jahrzenten von Print-Archiven an die Sondersammlung der University of Iowa unterstützt.

Ohne die OTW wäre die führende Fachzeitschrift für Fanwissenschaft keine redaktionell unabhängige, von Fachleuten geprüfte, online öffentlich zugängliche Zeitschrift. Transformative Works and Cultures – TWC (Transformative Werke und Kultur) ist ein innovativer Raum in dem expertengeprüfte wissenschaftliche Artikel neben Essays von Fans veröffentlicht werden und in dem Fandom, Fans und Fanwerke alle als gleichermaßen diskussionswert befunden werden. Ebenfalls von Bedeutung ist, dass TWC einen Ort bietet, an dem Fan-Wissenschaftler die Geschichten der Fandoms transformativer Werke erzählen können, sodass diese nicht aus der Mainstreamdarstellung der “Remix Culture” verdrängt werden.

Kurz gesagt hätten Fandom und Fans ohne die OTW weder online noch offline noch im rechtlichen oder wissenschaftlichen Bereich eine eigene Plattform. Die OTW wurde im Glauben gegründet, dass Fandom und Fanwerke rechtmäßig sind und dass unsere eigene Arbeit am besten sicherstellt, dass sie geschützt und unterstützt werden. Acht Jahre später gilt das mehr denn je.

Was bewahrt uns vor einem Universum in dem die OTW nicht existiert? Die Unterstützung unserer Spender und Mitglieder.

Unterstütze die Arbeit der OTW und spende heute!

– Andrea Horbinski, OTW-Vorstand

Dieser Newsbeitrag wurde von freiwilligen ÜbersetzerInnen der OTW übersetzt. Um mehr über uns und was wir tun herauszufinden, schau auf der transformativeworks.org-Seite des Übersetzungsteams vorbei.